Mein Bild von „erfolgreich sein“ hat sich sehr verändert.

Früher hatte ich studiert, um einen gut bezahlten Job anzunehmen. Mein Traum war seit Jugendzeit in einem großen Unternehmen in einer Führungsposition zu arbeiten und viel Geld zu verdienen. Dazu gehörte dann natürlich ein Mann, Kinder, Urlaube, ein eigenes Haus und schicke Markenklamotten.

Nicht ungewöhnlich! Oder? Den Traum träumen viele und einige haben ihn für sich auch verwirklicht.

Bei mir erfüllte er sich dann auch so ähnlich. Nur dass ich nach dem Studium statt des Jobs in einem Unternehmen meine eigenen beiden Geschäfte hatte. Mein Tag begann um 5 mit Kinder versorgen und endete nach der Hausarbeit gegen 22 Uhr. In Summe beinahe 18 Jahre!

War ich damit glücklich? Ich weiß es nicht. Ich funktionierte und hatte alles, was ich mir erträumt hatte.

Doch irgendwann wurde ich unzufrieden. Immer mehr spürte ich, dass es noch mehr im Leben geben muss. Vor allem spürte ich, dass ich mehr Zeit für und mit MIR wollte.

Es dauerte eine ganze Zeit bis ich das „alte Leben“ ablegen konnte und neue Werte für mich entdeckte.

Und heute?

Brauche ich ganz wenig. Heute geben mir Luxusurlaube oder auch teure Markenklamotten nichts mehr.

Im Job ist heute meine oberste Priorität nicht mehr das Geld, sondern die Menschen glücklich zu machen.

Ich liebe es, wenn unsere Kursteilnehmer nach einer QiGong Stunde mit strahlenden Gesichtern nach Hause gehen. Wenn ich im Motorradgeschäft genau die richtige Kleidung für den Kunden finde und er dann kaum die erste Ausfahrt damit erwarten kann. Oder auch mit unseren Events, Vorträgen und Coachings die Leute zu inspirieren, um ihren eigenen Herzensweg zu gehen.

Nicht die Gesellschaft gibt dir vor, was für dich „erfolgreich sein“ bedeutet.

Definiere DU deine eigene Vorstellung von Erfolg und Glück!

Eure Nicole

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*